home loans

Einsätze

Wetter

Feuerwehr Suchmaschine


Jahresdienstbesprechung der Feuerwehr Kripp

Am Samstag, den 24. Februar konnte Einheitsführer Ingo Wolf die Mitglieder der aktiven Mannschaft, sowie die Kammeraden der Altersmannschaft zur Jahresdienstbesprechung im Gasthaus Rhein-Ahr begrüßen. Besonders begrüßte er den 1. Vorsitzenden des Fördervereins, Klaus Hüppen, den Wehrleiter der Stadt Remagen Michael Zimmermann und Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer.

Nach dem Totengedenken verlas Schriftführer Marc Tiltmann das Protokoll der letzten Besprechung. In den Jahresrückblicken erwähnte Ingo Wolf für die aktiven Wehrleute die 40 Einsätze, die die Feuerwehr Kripp im vergangenen Jahr absolviert hatte. Darunter waren Brandsicherheitswachen, technische Hilfeleistungen, Brandeinsätze und Einsätze auf dem Wasser. Neben diesen wurden 13 praktische Übungen und 7 theoretische Unterrichte abgehalten. Als besondere Ereignisse nannte er die Übergabe des neuen Mehrzweckbootes „MZB 1“ an die Einheit, sowie nach langem „Ringen“ mit der Bundeswehr die Überlassung zweier „M-Boote“ als Ersatz für das über 50 Jahre alte Boot der Kripper Feuerwehr. Als Ausgleich für das Geleistete, gönnte sich die Mannschaft einen 4-tägigen Ausflug nach Weimar.

Der Jahresrückblick vom Leiter der Jugendfeuerwehr Benjamin Franzen hörte sich auch zuversichtlich für die Zukunft an. Diese hat nach einer kurzen Flaute einen Aufschwung erhalten und besteht aus derzeit 10 Jugendlichen. Neben den 12 theoretischen und praktischen Übungen gab es zwei Präsentationstage und verschiedene Freizeitaktivitäten, wie der Besuch einer Schwarzlicht-Minigolf-Anlage und der Nikolausfeier zu berichten.

Aus den Reihen der Altersmannschaft berichtete Heinz-Heinrich Delord über die Aktivitäten der „60+ Generation“. Hier hält man seit Jahren schon am Boulespiel fest und trifft sich 14-tägig zum Spiel mit den Kugeln. In guter Erinnerung blieb auch der Tagesausflug mit Führung zum Jagdbombergeschwader nach Büschel.

Auch der Förderverein der Feuerwehr Kripp um den Vorsitzenden Klaus Hüppen könnte gutes Berichten. So hatte man doch im vergangenen Jahr die höchste finanzielle Unterstützung an die Feuerwehr seit Bestehen des Vereins ausschütten können. Hierzu zählte unter anderem die komplette Ausstattung der Aktiven mit Jacken für die technische Hilfeleistung, Erweiterungen für einen Türöffnungssatz und der Bereitstellung von Finanzen für den Umbau des M-Bootes. Hüppen der seit 15 Jahren Vorsitzender ist, hatte allerdings zum Jahresanfang mitgeteilt, dass er für die anstehende Neuwahl nicht mehr als Vorsitzender zur Verfügung steht.

Der Kassenbericht, vorgetragen durch Kassierer Matthias Kunz, wurde positiv von den Anwesenden angenommen und die Kassenprüfer bestätigten die sehr gute Leistung in der Kassenführung. Die Neuwahlen des Veranstaltungsauschusses liefen ebenfalls schnell und Einstimmig. Dieser besteht nun aus: Jörg Laux, Thomas Schmitt, Jürgen de Jong, Hannah Thiemann, Herbert Franzen und Tobias Richter.

Über Anträge zur Finanzierungen über den Förderverein sprach man sich als nächstes aus.  Für das kommende Haushaltsjahr sollen Mittel für eine Heißausbildung in sogenannten Brandcontainern bereit gestellt werden, sowie weitere finanzielle Unterstützung für den Umbau des M-Bootes bereit gestellt werden. Weiterhin einigte man sich auf über die Anschaffung von einheitlichen Poloshirt´s, sowie weiterem technischen Geräten zur Unterstützung bei Einsätzen.

Nachdem Ingo Wolf noch über weitere Termine und Veranstaltungen des laufen Jahres informiert hatte, übergab er das Wort an Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer. Dieser überbrachte den Dank der Bevölkerung und erwähnte hierbei besonders die geleistete Arbeit der Feuerwehr Kripp bei den beiden Hochwassern im Januar.

Nun galt es für den scheidenden Wehrleiter der Stadt Remagen Michael Zimmermann Abschied zu nehmen. Er übergibt dieses Amt im April an Ingo Wolf. Zimmermann bedankte sich für die gute Zusammenarbeit über die Jahre und das er immer in Kripp ein offenes Ohr gefunden hatte, wenn es um das Übernehmen von Sonderaufgaben wie zum Beispiel die Übernahme der Facheinheit Wasserschutz oder der Unterbringung und Betreuung des Fahrzeuges für die „Technische Einsatzleitung“ des Kreises Ahrweiler ging. Er erwähnte auch den guten Zusammenhalt der Kripper Mannschaft und appellierte dazu den Teamgeist weiterhin hoch zu halten.

Nach guten zwei Stunden bedankte sich  der Einheitsführer Ingo Wolf für das zahlreiche Erscheinen und schloss die Versammlung.

JHV 2018